TCM

Das Konzept von CODE integriert neben den (schul)medizinischen Leistungen auf akademischem Niveau auch die wichtigsten Bereiche aus der Naturheilkunde, bspw. der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Diese runden das bestrebte individuelle Behandlungs- und Diagnostikkonzept ab und erweitern mögliche Grenzen ärztlicher Fachbereiche. Bei CODE Frankfurt arbeiten so renommierte Mediziner unterschiedlicher Fachbereiche Hand in Hand mit TCM-Therapeuten zusammen und nutzen die Synergien aus den zwei größten Medizinsystemen. Überzeugen Sie sich von unserem ganzheitlichen medizinischen Konzept.

Sie können Ihr Anliegen direkt an den TCM-Therapeuten richten, wenn Sie eine reine Behandlung mittels Traditioneller Chinesischer Medizin wünschen oder sich über den Portalarzt näher informieren. Eine Kombination von klassischer Medizin und TCM ist jederzeit möglich und wird individuell mit Ihnen abgestimmt und Ihren Bedürfnissen angepasst.

Gerne beraten wir Sie persönlich und individuell. Sprechen Sie uns an!

Die TCM versucht die Ursache einer Erkrankung zu therapieren, daher kann man sie in vielen Bereichen anwenden. (Natürlich auch begleitend zu einer schulmedizinischen Therapie). U. a. bei:

  • Chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen
  • Allergien und Unverträglichkeiten
  • Schmerztherapie
  • Migräne und Kopfschmerz
  • Probleme des Muskel- und Bewegungsapparates
  • Präventive Maßnahmen im Bereich der Kinder-/Jugendmedizin
  • Unterstützung der Schwangerschaft, Stillzeit sowie die (aus chinesischer Sicht) optimale Vorbereitung auf eine geplante Schwangerschaft
  • Unterstützung einer laufenden oder beendeten Krebstherapie

Aber auch allgemeine Symptome können im Fokus stehen, wie:

  • Schlaflosigkeit, Unruhe
  • spontanes, verstärktes Schwitzen
  • Ständiges Frieren und Frösteln
  • Infektanfälligkeit
  • Müdigkeit, Konzentrationsschwäche
  • Verdauungsprobleme, Blähungen

 

Termin Vereinbaren

Leistungen

Akupunktur

Die Akupunktur hat sich in den letzten Jahrzehnten als hocheffiziente und dabei nebenwirkungsarme Therapie fest etabliert. Nach dem Konzept der TCM ziehen Energiebahnen (Meridiane), durch den Körper und versorgen ihn mit der Lebensenergie Qi, analog zu den Gefäßen des Blut- und Lymphkreislaufes. Auf 12 paarigen und 2 unpaaren Hauptleitbahnen liegen die 361 Akupunkturpunkte, mit deren Hilfe man den Energiefluß regulierend beeinflussen kann.
Bei der Behandlung in einer angenehmen Atmosphäre werden die entsprechenden Akupunkturpunkte, die entlang der Meridiane liegen, durch einen sanften Reiz mit Akupunktur-Nadeln aktiviert. Unser Anliegen ist Ihr Wohlbefinden. Da verschiedene Menschen unter vielfältigsten Belastungen und damit einhergehenden Symptomen leiden können, legen wir zunächst gemeinsam mit Ihnen die für Sie bestmögliche Form der Behandlung fest. Der ausgeübte Reiz auf die Akupunkturpunkte regt den Körper zur Selbstheilung an. Die Akupunkturbehandlung wird anhand der ausführlichen Diagnose im Therapieplan individuell festgelegt. Im Durchschnitt werden 1-2 Akupunkturbehandlungen in der Woche durchgeführt.

Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur (Aurikulotherapie) stellt eine wirkungsvolle Methode dar, die es uns ermöglicht, akute und chronische Erkrankungen funktioneller, organischer und psychogener Natur zu behandeln. Hierbei kommen kleine Akupunktur-Nadeln oder Dauernadeln zum Einsatz. Dabei kann sie ergänzend zur traditionellen Körperakupunktur oder separat zur Anwendung kommen. Damit kann Ihre Therapie mit relativ einfachen Mitteln sinnvoll ergänzt werden.

Chinesische Ernährungslehre (5-Elemente Ernährung)

Das chinesische Ernährungskonzept stellt die energetische Wirkung unserer Speisen auf Körper und Geist in den Vordergrund, Vitamingehalt und Nährstoffdichte sind eher zweitrangig. Alle Nahrungsmittel werden den 5 Elementen Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser und einer Geschmacksrichtung (sauer, bitter, süß, scharf und salzig) zugeordnet sowie aufgrund ihrer Thermik (thermische Wirkung auf den Körper, nicht zu verwechseln mit der messbaren Temperatur (°C) der Lebensmittel) in kalt, erfrischend, neutral, warm und heiß eingeteilt.
Mit dieser Sicht auf die Ernährung soll unser körperlich-geistiges Gleichgewicht erhalten bleiben. Die Wirkung lässt sich gut auf die bekannte gute Volksgesundheit und Langlebigkeit der Chinesen zurückführen. Diese Art der Ernährung ist also keine (kurzfristige) Diät, die nur in bestimmten Situationen angewendet wird. Es geht vielmehr darum, ein tieferes Verständnis für die essentielle Wirkung unserer Nahrungsaufnahme auf unseren Organismus zu entwickeln. Was bekommt uns und was nicht und warum ist das so.
Durch das kombinierte Wissen aus TCM und Ernährungswissenschaften kann Ihr Therapeut Sie optimal und fundiert beraten und begleiten. Der individuell auf Sie abgestimmte Ernährungsplan hilft, grundsätzliche Regeln bewusst in Ihren Alltag zu integrieren. Unser Ziel ist, dass Sie sich dauerhaft gesund, vital und gut genährt fühlen. Dabei geht es nicht darum, akribisch einem vorgeschriebenen starren Ernährungsplan mit vielen Verboten zu folgen, Kalorien zu zählen oder Zutaten exakt abzuwiegen. Vielmehr bauen die Empfehlungen darauf, dass Sie am eigenen Körper spüren, was Ihnen guttut und was nicht. So sind Sie schon nach kurzer Zeit selbst in der Lage, Ihre Ernährung auf Ihre wirklichen Bedürfnisse abzustimmen.

Chinesische Kräutertherapie

Auch in der chinesischen Medizin werden bei Erkrankungen oder Beschwerdebildern Kräuter verabreicht. Dies entspricht der eigentlichen chinesischen Pharmakologie. bei CODE Frankfurt kommen verschiedenste Kräuter und pflanzliche Bestandteile in Form von gut wirksamen und dosierbaren Granulaten/Pulvern oder Tabletten zur Anwendung, die auf Sie individuell abgestimmt werden. Die chinesische Heilkräuterbehandlung ist recht komplex und erfordert eine umfassende ganzheitliche Anamnese.

Moxibustion

Die Moxibustion – auch unter dem Namen Moxa-Therapie bekannt – hat eine jahrtausendelange zurückreichende Tradition. Es erfolgt die gezielte Erwärmung von speziellen Punkten des Körpers durch das Verglimmen von getrockneten, feinen „Räucherzigarren“ (Moxa), die Wärme dringt tief in den Körper ein. Das Reizen bestimmter Punkte durch Wärme soll mögliche Energieblockaden lösen und so die Zirkulation von Qi und Blut stimulieren. Dies fördert die Durchblutung und kann sich schmerzlindernd auswirken. Die (rauchfreie) Moxibustion wird meist in Anschluss oder während einer Akupunkturbehandlung verwendet, indem die Moxa auf die Akupunkturnadeln aufgesteckt werden oder über den Akupunkturpunkten zur Anwendung kommen.

Schröpfen/Gua Sha

Das Schröpfen ist eine Therapieform, die das Ziel verfolgt, Blockaden aufzulösen. Das Schröpfen erfolgt hauptsächlich am Rücken, da hier die Reflexzonen liegen und so unmittelbar beeinflusst und aktiviert werden können. Schröpfmethoden stellen eine Reiztherapie dar, dabei werden die sogenannten Schröpfköpfe (meist Glas oder Kunststoff) auf die Haut gesetzt. Durch ein Vakuum im Schröpfkopf wird die Haut angesaugt. Der dadurch ausgelöste Unterdruck regt den Blut- und Lymphfluss an; die lokale Durchblutung der Haut- und Muskelschichten wird gefördert. Es entstehen bewusst provozierte Hautrötungen und Hämatome. Bei der Schröpfmassage wird nach vorherigem Einölen der Haut der Schröpfkopf über die Haut gezogen und massiert, bis sie sich rötet. Ziel dieser Massage ist es, die Durchblutung im Körper anzuregen.
„Gua Sha“ ist ein Schmerz- und Ausleitungsverfahren. Gua Sha kann als alleinige Therapie oder in Verbindung mit anderen Behandlungsmethoden angewendet werden. Es können Rücken, Nacken, Schultern, Brust, Arme, Beine und Gelenke im Sitzen oder Liegen behandelt werden. Die mit Öl eingeriebene Haut wird mit einem speziellen Schaber aus Horn mit angemessenem Druck bearbeitet, bis durch Schaben und Reibung eine Hautrötung entsteht, welche erwünscht ist.

TEAM DES FACHBEREICHS

HERR DR. ANDRE SPINNEKER

TCM – Therapeut / Dipl.-Oecotrophologe

Dr. Andre Spinneker ist Jahrgang 1979 und studierte ab 1999 Ernährungswissenschaften in Bonn. Seine Promotion zum Thema „Serum lipid status in European adolescents – associations with age, gender, maturity, body mass index, percentage body fat, and fat free mass” schloß er 2010 ab. Anschließend fing er eine post-doc-Stelle an der Justus-Liebig-Universität in Gießen an. Sein universitärer Schwerpunkt lag seit 2005 stets auf Forschung und Lehre. Zudem machte er ab 2010 zahlreiche Fortbildungen im Bereich der Naturheilkunde mit dem Fokus Traditionelle Chinesische Medizin (TCM). Er absolvierte sowohl die Fachausbildung zum Therapeuten für Traditionelle Chinesische Medizin inkl. Ohrakupunktur als auch einen Aufenthalt in einer TCM-Klinik in Hangzhou, China.

Seit 2016 ist er Teil des Teams von CODE Frankfurt und ist verantwortlich für die Themen rund um Ernährung und TCM.

Dr. Andre Spinneker interessiert sich jenseits der Ernährung und Medizin für Musik und Meditation.

Download CV ARTIKEL ZUM THEMA